fbpx

Tipps von Ihrem Weinklimaschrank-Experten

  • Tipps und Tricks zur Verwendung Ihres alternden Kellers
  • Welcher Wein, welche Temperatur?
  • Die goldenen Regeln des Alterns
  • Die Verkostung
  • Wie wähle ich einen Weinkeller? Die Fragen zu stellen

Tipps und Tricks zur Verwendung Ihres alternden Kellers

Der alternde Weinkeller Climadiff-Älterung soll Ihnen jahrelang das einzigartige Glück bieten, Ihre Weinflaschen unter besten Bedingungen zu erhalten und zu blühen. Das gute Management Ihres Kellers wird Ihre Freude optimieren und Ihnen eine Verkostung der qualifiziertesten anbieten.
Den guten Standort wählen

Die Climadiff Weinschränke bieten einen großen Spielraum, was die Wahl des Standorts betrifft.

Der Raum jedoch, in dem der Schrank stehen wird, ist für Ihre Wahl entscheidend.Ansprechendes Design, volle oder verglaste Türen, Winterfunktion für Räume, in denen die Temperatur unter 10°C fallen kann (aber frostfrei)… es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Setzen Sie das Gerät allerdings nicht der prallen Sonne aus und stellen Sie es nicht in der Nähe des Autos oder des Heizungskessels. Halten Sie es ebenso fern von Ausdünstungen von Heizöl oder Farben. Alle diese Dinge können sich nämlich negativ auf Ihren Wein auswirken.

Die Weinreifung unter Berücksichtigung der Temperatur

Für Kenner: Die Temperaturabstufung im Geräteinnern (Mehrzweck-Weinklimaschrank oder Weinservierschrank) gestattet eine fein abgestimmte Weinreifung bis hin zum vorgesehenen Tag der Verkostung.

Obwohl die Temperaturzone 10-14°C die stabilisierte Temperatur der besten Naturkeller simuliert, geht die Reifung in der Tat rascher von statten, wenn eine Flasche in eine etwas „wärmere“ Zone mit einer Temperatur über 12°C gelegt wird. Im Umkehrschluss verlangsamt sich die Reifung in einer kühleren Zone mit einer Temperatur unter 12°C.

Das Weinregister, das Gedächtnis Ihres Weinschranks

Mit den Monaten und Jahren haben Sie hunderte von Flaschen gesammelt (für die größeren Schränke). Es ist daher notwendig, das „Gedächtnis“ Ihres Weinschranks anzulegen und zu pflegen. Einige Climadiff Weinschränke mit voller Tür haben dazu auf der Türinnenseite ein Weinregister (Climadiff Innovation).

Ist dies nicht der Fall, müssen Sie ein Kellerbuch führen. Im Idealfalle enthalten das Weinregister oder das Kellerbuch verschiedene Informationen, wie z.B. das Eingangsdatum, die Flaschenanzahl, den Jahrgang, das geschätzte ideale Trinkdatum, eventuell den Einkaufspreis und selbstverständlich den Platz auf dem Ablagerost. Sie können auch Ihre eigenen Verkostungskommentare vermerken.

Welcher Wein, welche Temperatur?

In der Regel gilt, je mehr reich und tanninhaltig ein Wein ist, desto höher wird seine Serviertemperatur sein. Im Gegenteil, je mehr Licht und fruchtig ein Wein , desto kühler wird die Betriebstemperatur. Zu beachten: Wenn es im Glas ist, erwärmt sich der Wein schnell, weil die Temperatur Ihres Hauses in der Regel höher ist als die ideale Kostprobe. Im Sommer ist es ratsam, den Wein bei 1 oder 2 ° C weniger als diese ideale Temperatur zu servieren: er wird nach wenigen Augenblicken erreicht. Die Hand ist bei der Temperatur des menschlichen Körpers und wärmt daher auch den Wein. Deshalb ist es besser, das Glas am Fuß zu halten.
Welcher Wein wird mit welcher Temperatur serviert?

Jede Weinsorte ist es wert, mit der für sie richtigen Temperatur getrunken zu werden.

Dadurch, dass die richtige Temperatur beachtet wird, kann Alkohol alle seine Aromen entwickeln und der Wein sein bestes Bukett entfalten. Die Aufgabe eines Weinservierschranks und zum Teil auch die der Climadiff Mehrzweck-Weinklimaschränke ist es, jeden Wein präzise auf die ideale Serviertemperatur zu bringen.

Also, welcher Wein wird mit welcher Temperatur serviert?

Das ist eine zentrale Frage. Hier ein kurzer Überblick über die generell für den Glasausschank geltenden Serviertemperaturen:

  • Bordeaux: 17° bis 18°C ;
  • Roter Burgunder: 15° bis 16°C ;
  • Leichte Rotweine und Elsässer: 10° bis 14°C ;
  • Große Champagner und „fleischige“ Weißweine: 10° bis 12°C ;
  • Rosé und leichte, trockene Weißweine: 8° bis 10°C ;
  • Liebliche Weine und Likörweine: 7° bis 9°C

Die goldenen Regeln des Alterns

Ein elektrischer Weinkeller muss die besten Lagerungsbedingungen für Ihre Flaschen bieten, näher an denen eines echten unterirdischen Naturkellers. Die Wertschätzung eines "guten" Weinkellers ist oft subjektiv und hängt in erster Linie von Ihren Erwartungen ab. Was wir Ihnen garantieren können, ist die Qualität der von uns vermarkteten Produkte . Jeder unserer Keller ist mit technischen Besonderheiten ausgestattet, um auf spezifische Bedürfnisse eingehen zu können. Alle sind auf einen bestimmten Zweck ausgerichtet: bewahren Sie alle Geschmacks- und Geruchseigenschaften des Weines, den Sie in unseren Kellern einnehmen werden. Es wird allgemein akzeptiert, die folgenden 5 goldenen Regeln zu respektieren.
Vibrationsfreiheit

Selbst geringe Erschütterungen können Wein „ermüden“. Sie stören den langsamen Prozess der Depotbildung, da sich die Schwebeteilchen im Wein nicht absetzen können. Wenn junge Weine Vibrationen noch einigermaßen ertragen, können ältere Weine, die oft auch am wertvollsten sind, unwiederbringlich verdorben werden.

Unvorstellbar für jemand, der in einen Weinschrank investiert hat in der Hoffnung, seinen Flaschen alle notwendigen Lagerbindungen zu bieten. Ein „echt guter“ Weinschrank darf daher die Ruhe des Weins nicht stören. Die Flaschen müssen auf stabilen Ablagerosten ruhen und keinen Vibrationen ausgesetzt sein.

Dazu muss der Weinschrank mit einem effizienten Dämpfungssystem ausgestattet sein, das die Übertragung von Erschütterungen auf den Wein verhindert. Bei der Wahl eines Climadiff Weinschranks, der exklusiv für die Weinreifung bestimmt ist, wählen Sie zur Vermeidung von Vibrationen bevorzugt die statische Kühlung anstatt die Umluftkühlung.

Schützende Dunkelheit

Licht erhöht das Reduktionspotential des Weins: Es verändert und beeinträchtigt die Weinstruktur. Deshalb werden die meisten Lagerweine in Flaschen aus dunklem Glas abgefüllt.

Diese Vorkehrung allein reicht allerdings nicht aus, um den Wein vor allen schädlichen Lichtstrahlen (auch UV genannt) zu schützen. Deshalb besitzen die Climadiff Weinlagerschränke Türen mit UV-Schutz.

Ein für die Lagerung bestimmter Weinschrank muss eine vollkommene und perfekte Dunkelheit bieten, und dazu ist nichts besser als eine volle Tür. Bei der Auswahl eines Weinlagerschranks mit Glastür muss die Tür unbedingt mit einem effizienten UV-Schutz ausgestattet sein. Innenbeleuchtungen wie in Kühlschränken und insbesondere Neonbeleuchtungen sind gänzlich untersagt. Eine LED-Beleuchtung ist dagegen möglich.

Frische geruchsfreie Luft

Viele Korken verlieren mit der Zeit an Effizienz. Um die Flaschen vor dem Eindringen von Fremdgerüchen zu schützen, muss die Luft in einem echten Weinschrank absolut rein sein.

Dafür muss ein für die langfristige Weinlagerung ausgelegter Weinschrank mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet werden, der eine leichte Belüftung mit gleichzeitiger Geruchsbeseitigung und Feuchtigkeitsregelung ermöglicht.

Angemessene Luftfeuchtigkeit

Das Weinbukett entwickelt sich durch einen Abbauprozess bei vollständiger Sauerstofffreiheit, was eine ausgezeichnete Dichtheit des Korkens voraussetzt.

Zum dauerhaften Schutz der Dichtheit muss die Flasche liegend gelagert werden, damit der Wein den Korken umspült und permanent einen durchschnittlichen Luftfeuchtigkeitsgehalt von über 50% aufrechterhält.

Sinkt der Feuchtigkeitsgehalt dauerhaft unter diesen Wert, kann der Korken austrocknen und porös werden. Er lässt dann Sauerstoff durch und der Wein beginnt zu oxidieren. Ein deutlich höherer Feuchtigkeitsgehalt von über 80% stellt keine Gefahr für den Wein dar, kann aber die Etiketten beschädigen.

Ein Weinschrank muss daher unbedingt so ausgelegt sein, dass er permanent einen durchschnittlichen Feuchtigkeitsgehalt zwischen 50% und 75% gewährleistet, bei gleichzeitiger Vermeidung von stehendem Wasser, das die Bildung von Bakterien und schlechten Gerüchen nach sich ziehen könnte.

Konstante Temperatur

Idealerweise sollte die Temperatur in einem Weinschrank konstant um die 12° bis 13°C liegen.

In einem kühleren Weinschrank verlangsamt sich der komplexe Reifeprozess, bis er schließlich ganz aufhört. Der Wein kann sich nicht richtig entfalten.

Der Weinreifeprozess stoppt. Bei höheren Temperaturen wird der Reifeprozess dagegen beschleunigt. Der Wein fällt in sich zusammen, ohne jemals seinen Höhepunkt zu erreichen.

Die Temperaturbeständigkeit ist noch entscheidender als die Temperaturhöhe. Wiederholte starke Temperaturschwankungen beeinträchtigen die Lebendigkeit des Weins.

Die Verkostung

Für eine erfolgreiche Weinprobe gibt es Geheimnisse zu wissen, Gewohnheiten zu nehmen und andere zu geben. Wenn wir uns nur auf das wichtigste Kriterium konzentrieren sollten, wäre es zweifellos die Temperatur des Dienstes . Es ist unerlässlich, eine bestimmte Temperatur zu respektieren, um alle Aromen Ihres Weins, seines ursprünglichen Buketts, voll zu genießen. Zu heiß serviert, wird der Alkohol den Schritt in der Bitterkeit, zu kalt serviert wird es geschlossen werden, weil anästhesiert.
Die gute Serviertemperatur einhalten

Ein Wein soll mit der guten Temperatur serviert werden, damit er ausreichend gewürdigt werden kann.

Diese Regel sollte wirklich beachtet werden, um alle Aromen und das Bukett voll zu genießen. Zu warm serviert tendiert der Alkohol ins Bittere, zu kalt serviert kann sich der Geschmack des Weins nicht richtig entfalten.

Das richtige Weinglas, um alle Sinne anzusprechen

Sicherlich haben Sie bereits Bilder gesehen von Weinkennern bei einer Weinverkostung.

Es ist Ihnen daher nicht entgangen, dass jede Verkostung sehr bedacht durchgeführt wird. Manchmal gleicht die Verkostung sogar einer wahren Zeremonie. Der Wein wird zunächst in ein Weinglas eingeschenkt, ein Glas mit weitem und hellem, durchsichtigem Kelch.

Der Koster greift das Glas am Stiel und betrachtet den Wein.

Er begutachtet die Klarheit des Weins, seine Farbe und seine Fluidität. Danach erschnuppert die Nase den edlen Tropfen, bevor dieser schließlich im Mund seine köstlichen Geheimnisse preisgeben darf.

Der Gaumen, die Bedeutung des Geschmacks

Die Verkostung des Weins muss mit einem „gereinigten“ Gaumen erfolgen.

Analog zum Käse-Sommelier, der empfiehlt, die Käsesorten vom mildesten zum kräftigsten zu genießen (es wäre schade, einen Blauschimmelkäse mit einem Ziegenfrischkäse zu essen), verlangt der Wein, mit einem neutralen Gaumen und „gereinigten“ Geschmacksknospen frei jeglicher anderer Geschmackseindrücke probiert zu werden.

Nehmen Sie vor der Verkostung guter Weine daher keine Gerichte oder Getränke (Tee, Kaffee, Minze, Tabak, usw.) zu sich, die den Geschmack verfälschen können. Verzichten Sie selbst auf ein Bonbon!

Saubere Atmosphäre, geschützter Geruchssinn

Achten Sie bei einer Weinverkostungen auf eine reine und duftfreie Atmosphäre des Raums. Löschen Sie beispielsweise Duftkerzen und vermeiden Sie zu intensive Parfums (ein sehr dezentes Parfum ist akzeptabel).

Geschmack und Geruch sind verbunden. Damit Ihre Sinnesorgane das Aroma, das aus Ihrem Weinglas aufsteigt, unverfälscht wahrnehmen können, dürfen keine anderen Gerüche interagieren.

Wie wähle ich einen Weinkeller? Die Fragen zu stellen

Suchen Sie aktiv nach einem Weinkeller, um von optimalen Verkostungsbedingungen zu profitieren? Es ist alles zu Ihrem Kredit. Wie wähle ich den idealen Keller aus? Wie entscheide ich mich zwischen Kelleralterung, Konservierung oder Kellerdienst? Um die richtige Wahl zu treffen, empfehlen wir Ihnen, vier wesentliche Fragen zu stellen.
Die Nutzung Ihres Weinschranks

Die gute Wahl eines Weinschranks hängt im Wesentlichen davon ab, welche Nutzung Sie vorgesehen haben. Die Ästhetik und das Design spielen natürlich eine Rolle, aber bevor diese Punkte in Betracht gezogen werden, sind zunächst andere Details zu prüfen.

Welche Erwartungen stellen Sie an Ihren Weinschrank?

Möchten Sie Wein darin lagern?

Möchten Sie Ihren Wein darin unter den besten Bedingungen reifen?

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, sich für Weinreifeschränke zu interessieren, die ähnliche Bedingungen schaffen, wie sie in Naturkellern herrschen. Wenn Sie Ihre Flaschen längere Zeit lagern und sie gleichzeitig durch eine Glastür mit UV-Schutz im Blick haben möchten, z.B. im Wohn- oder Esszimmer, dann ist ein Weinlagerschrank mit verglaster Tür das Richtige für Sie.

Wenn die Weinlagerung hingegen nicht Ihr oberstes Anliegen ist und Sie ganz einfach Flaschen trinkbereit vorrätig haben wollen? Dann sollten Sie sich an Mehrzweck-Weinklimaschränken, Weinservierschränken oder Temperierschränken orientieren.

Wie viele Flaschen gedenken Sie im Weinschrank zu lagern?

Eine wichtige Frage, vor allem, wenn Sie Ihre Weine reifen möchten. Die Weinreifung deutet also auf Dauer hin und lässt vermuten, dass sich Ihre Weinsammlung mit den Jahren vergrößern wird. Daher sollte bevorzugt ein Gerätemodell gewählt werden, dessen Fassungsvermögen Ihrem aktuellen, kurzfristigen Bedarf entspricht, aber auch und vor allem Ihrem langfristigen Bedarf, d.h. der in 2, 5 oder 10 Jahren.

Wie Sie sehen, lässt sich die Frage der Lagerkapazität eines Weinschranks nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern will gründlich überlegt sein.

Zur Information: Die auf unserer Internetseite genannten Kapazitäten werden angegeben in Standard-Bordeauxflaschen von 75 cl und einer Mindestanzahl an Ablagerosten. Für eine gemischte Flaschensammlung rechnen Sie mit etwa 20% Platz weniger.

Zusätzliche Ablageroste finden Sie in der Rubrik Zubehör.

Hinweis: Das Hinzufügen eines zusätzlichen Ablagerostes verringert ein wenig die Lagerkapazität Ihres Weinschranks (etwa um eine Flaschenreihe).

Welcher Standort? Wo wollen Sie Ihren Weinschrank aufstellen?

Ein weiterer maßgeblicher Punkt für die Wahl Ihres Weinschranks ist der Standort. Denn wenn Sie vorhaben, den Weinschrank im Wohn- oder Esszimmer, in der Garage, oder in der Einbauküche unterzubringen, dann sind die technischen Merkmale nicht die gleichen.

Für eine freie Aufstellung in der Garage oder im Keller müssen Sie darauf achten, dass der Weinschrak eine Winterfunktion besitzt. Für einen Standort, an dem der Schrank von allen gesehen und bewundert werden kann, bietet Climadiff eine große Auswahl an Abmessungen, Dekoren und Gestaltungen, Farben, usw. Volle Tür oder verglaste Tür. ; Frei aufstellbar, unterbau- oder einbaufähig, alles ist eine Frage des Geschmacks und des Stils!

Welk budget moet u vrijmaken voor de aankoop van een wijnkast?

Ook wat dat betreft bestaat het ideale budget niet. Het juiste budget voor een wijnkast zal het budget zijn dat u bereid bent te investeren om van alle bijzondere en technische kenmerken van een wijnkast van een gespecialiseerde fabrikant te profiteren, afhankelijk van uw precieze behoeften.

Het assortiment Climadiff-producten is ruim. Elk type wijnkast stemt overeen met een strikt bestek en voldoet aan kwaliteitseisen.

Daarom varieert de prijs naargelang van de capaciteit, bijvoorbeeld, maar ook naargelang van de technologische inspanningen die worden geleverd voor de bewaring van uw wijnflessen, zoals het assortiment wijnkasten van energieklasse A+, bijvoorbeeld. Als indicatie en om te vergelijken, kunt u zich wagen aan een snelle kleine berekening van de prijs per fles.

Daarvoor raden wij u aan om de volgende berekening uit te voeren: Verkoopprijs incl. btw van de wijnkast / capaciteit in aantal flessen = prijs per fles.

U kunt trouwens vaststellen dat de prijs per fles van een wijnkast van een gespecialiseerde fabrikant, bij gelijkwaardige technische kenmerken, soms lager is dan die van een wijnkast van een minder bekend merk.